CBD bei Schlafstörungen: Besser schlafen mit CBD-Öl?

CBD bei Schlafstörungen: Besser schlafen mit CBD-Öl?

In diesem Artikel erfährst du, wie CBD bei Schlafstörungen helfen kann.

Offiziellen Statistiken zufolge sind in Deutschland 25 bis 30 Prozent aller Menschen von Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen betroffen. Insgesamt sprechen wir also von bis zu 25 Millionen Menschen, die nicht so schlafen können, wie sie gerne würden.

Unter besonders schweren Schlafstörungen, die Fachleute Imsomnie nennen, leiden laut einer DAK-Studie etwa zehn Prozent aller Berufstätigen. Das ist ein Plus von über 60 Prozent innerhalb der letzten sieben Jahre.

Jetzt Premium-CBD-Öl kaufen

Die Ursachen von Schlafstörungen

Die Ursachen von Schlafstörungen können vielfältig sein. In den allermeisten Fällen liegen sie allerdings im Stress begründet. Ellenlange To-Do-Listen, Überstunden, hohe Anforderungen von außen und an uns selber, vielleicht noch die Familie und Kinder: Die Welt dreht sich immer schneller und jeder von uns probiert so gut es geht, Schritt zu halten.

Dabei ist gerade ein gesunder und tiefer Schlaf das wichtigste Regenerationsinstrument für den menschlichen Körper und den Geist. Wir brauchen den Schlaf – vor allem den tiefen erholsamen Schlaf, damit sich das Gehirn von den Strapazen des Alltags erholen kann.

Dauerhafter und chronischer Schlafmangel (definiert als dreimal pro Woche) oder eine regelmäßige Beeinträchtigung der Schlafqualität können verschiedene Symptome hervorrufen, die uns im Alltag stark beeinträchtigen:

  • Erschöpfung
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwäche
  • Leistungsschwäche
  • Stimmungsschwankungen

Und das ist noch nicht alles. In gravierenden Fällen lösen diese Schlafprobleme irgendwann sowohl körperliche Krankheiten, zum Beispiel durch die dauerhafte Schwächung des Immunsystems, als auch psychische Leiden wir Depressionen oder Angststörungen aus.

Schlafen - Schlafmittel - CBD

Jeder Zweite schluckt Medikamente

Um dem entgegenzuwirken, zahlen viele Menschen einen hohen Preis. Knapp 50 Prozent aller Betroffenen greifen regelmäßig zu Medikamenten aus der Apotheke. Und davon wiederum die Hälfe, also insgesamt 25 Prozent aller Betroffenen, schlucken Schlafmittel sogar über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren.

Das Problem an der Geschichte: Etliche Schlafmittel haben Nebenwirkungen, die wiederum zum Beispiel auch am Tag die Konzentrationsfähigkeit verringern oder generell antrieblos  machen. Außerdem bergen einige der Schlafmittel aus der Apotheke das Risiko von Abhängigkeit. Und obendrein: Schlafmittel mögen helfen, kurzfristig besser einzuschlummern – auf längere Basis betrachtet lösen sie das Problem nicht, sondern bekämpfen lediglich die Symptomatik.

Darum kann CBD bei Schlafstörungen helfen

Ein guter Weg, um den Schlaf auf natürlichem Wege zu unterstützen, ist das sogenannte Cannabidiol (CBD), welches zum Beispiel als Öl eingenommen werden kann. Das Extrakt aus der Hanfpflanze ist frei von THC, dem psychoaktiven Bestandteil des Cannabis und wirkt an den Rezeptoren der körpereigenen Endocannabinoidsystems (ECS). Das ECS wiederum ist verantwortlich für die Regulierung vieler physiologischer Prozesse. Zu ihnen gehören beispielsweise Appetit, Stimmung, Schmerzempfindung und Schlaf. Studien haben gezeigt, dass CBD bei der Interaktion mit den Rezeptoren des ECS die kognitive Funktion verbessert. Das Gehirn ist dann in der Lage ist, besser auf Stresssituationen zu reagieren, indem es zum Beispiel den Stresszyklus gar nicht erst aufkommen lässt.

Zwei weitere gravierende Vorteile von CBD: Es ist nebenwirkungsfrei und macht nicht abhängig (jetzt hochwertiges CBD-Öl kaufen).

Weitere Tipps für gesunden Schlaf

Mit CBD-Öl als Ergänzung fördern Sie die Entspannung. Doch wie bei fast allen gesundheitlichen Fragen ist natürlich immer auch ein gesunder und ausbalancierter Lebensstil die beste Antwort.

Ernährung:

Wer abends vor dem Schlafengehen noch viel oder sehr fettig ist, hat es gewiss schon einmal erlebt: Es fällt deutlich schwerer einzuschlafen – und am nächsten Morgen fühlt man sich oft schlapp und gerädert. Daher ist es ratsam mindestens eine, besser aber noch zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen auf die Nahrungszunahme zu verzichten.

Und auch generell ist die Ernährung eine Stellschraube, an der man gut drehen kann. Vor allem Industriezucker oder sehr fettige Speisen, aber auch übermäßiger Koffein- oder Alkoholkonsum stehen einem gesunden Schlaf im Wege.

Technik:

Eine weitere Ursache für die Minderung der Schlafqualität sehen viele Experten in der übermäßigen Nutzung von Smartphones und Laptops in der heutigen Zeit. Die Bildschirme dieser Geräte senden nämlich erhöhte Blauanteile im Licht aus, die wiederum in Verdacht stehen, die Produktion des für den Schlaf so wichtigen Hormons Melatonin zu senken. Dieser Mechanismus stammt ursprünglich aus der Natur: Unsere innere Uhr ist sehr stark auf die Sonne und das blaue Licht des Himmels gepolt, um den natürlichen Biorhythmus zu kontrollieren. Bekommen wir viel blaues Licht aus anderen Quellen wie etwa von Bildschirmen, dann bringt das unsere innere Uhr durcheinander.

Schlafen - Schlafmittel - CBD

Anti-Stress und Entspannung:

Wer den ganzen Tag unter Strom steht, benötigt effektive Routinen, die dabei helfen, auch mal abschalten zu können. Eine gute Möglichkeit dafür ist zum Beispiel Sport. Besonders entspannter Ausdauersport oder auch ein Auspowern beim High Intensity Intervall Training (HIIT) bieten sich an, um aus dem Kopf herauszukommen oder die Stresshormone im Körper abzubauen. Eine weitere Möglichkeit ist zum Beispiel auch Meditation – speziell Atemmeditationen, die dabei helfen, den Geist vor dem Einschlafen zur Entspannung zu bringen.

Auch Methoden wie das Journaling (im Prinzip das neudeutsche Wort für „Tagebuch führen“) haben sich bewährt, um die Gedanken, die vielleicht am Abend noch im Kopf herumschwirren zu Papier zu bringen und den Kopf frei zubekommen.

Fazit: Besser Einschlafen mit CBD

Schlafmangel ist hierzulande ein Problem, das zig Millionen Menschen betrifft. Dabei ist ein gesunder Schlaf vielleicht das wichtigste Instrument überhaupt für unsere Vitalität und für unser Wohlbefinden.

Mit einem gesunden Lebensstil kann man eine Menge erreichen, um besser ein- und durchzuschlafen. Eine hervorragende Ergänzung dazu ist allerdings auch CBD bei Schlafstörungen, zum Beispiel das CBD-Öl von CBD+, das Sie in unserem Shop erwerben können:

Hier geht es zum Shop

Verzehrempfehlung von CBD bei Schlafstörungen

5-6 Tropfen von CBD+ Naturextrakt PREMIUM ÖL etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen einnehmen. Wenn nach einigen Tagen keine positiven Effekte spürbar sind, empfehlen wir eine Steigerung der Verzehrmenge auf 10-12 Tropfen.

  

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen