CBD-Öl gegen Schmerzen – Besser als herkömmliche Schmerzmittel?

CBD-Öl gegen Schmerzen – Besser als herkömmliche Schmerzmittel?

Ist die Anwendung von CBD-Öl sinnvoll bei Schmerzen? Cannabidiol (CBD), einem Inhaltsstoff der Hanfpflanze, werden seit längerem eine Vielzahl positiver Eigenschaften zugesprochen. Doch gerade in den letzten Jahren häufen sich Meldungen und Studien über neu entdeckte Eigenschaften und vermutete Wirkungen. Demnach soll CBD-Öl auch bei einer Vielzahl an Schmerzen helfen. Warum Cannabidiol gegenüber herkömmlichen Schmerzmitteln einige Vorteile haben kann, möchten wir in diesem Artikel beschreiben.

Jetzt Premium-CBD-Öl kaufen

Ein traditionelles Heilmittel? Hanf in der Schmerztherapie

Obwohl es scheint, als sei CBD ein Trend des 21. Jahrhunderts, sind die heilenden Wirkungen der Hanfpflanze bereits seit einigen Jahrtausenden bekannt.

So wird in einem über zweitausend Jahre alten Buch der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die Wirkung des Harzes der Cannabisblüte beschrieben. Es soll beispielsweise gehen Gicht, Rheuma und sogar Malaria helfen.

Verantwortlich für die heilenden Wirkungen der Pflanze sind die vielfältigen Wirkstoffe rund um Cannabidiol (CBD), weitere Cannabinoide sowie verschiedenste Terpene (sekundäre Pflanzenstoffe).

Bei welchen Schmerzen kann CBD-Öl helfen?

CBD-Öl kann sowohl entzündungshemmend als auch krampflösend wirken. Das Einsatzgebiet der Tropfen ist dadurch sehr breit gefächert.

Neben chronischen Schmerzen wie zum Beispiel Gelenkschmerzen kann Cannabidiol zum Beispiel auch bei akuten Rückenschmerzen und Krämpfen helfen.

CBD-Öl gegen chronische Schmerzen

Sobald Schmerzen länger als drei Monate andauern, spricht man von chronischen Schmerzen. In der Regel ist die eigentliche Schmerzursache vom Körper dann bereits erfolgreich bekämpft worden. Warum die Schmerzen weiterhin bestehen, ist noch nicht final geklärt. Vermutet wird eine Überempfindlichkeit des Nervensystems. Die Schmerzen sind dann zu einer eigenen Krankheit geworden.

Und genau hier kann der Wirkstoff Cannabidiol ansetzen. Denn dieser bindet an den sogenannten “Cannabinoid-Rezeptor 1” (CB1) des körpereigenen Endocannabinoid-Systems. Dieser Rezeptor befindet sich wiederum überwiegend in Nervenzellen und im peripheren Nervensystem.

Wahrscheinlich ermöglicht dies dem Wirkstoff, direkten Einfluss auf das Nervensystem zu nehmen.

CBD Schmerzen Schmerzmittel

Bei akuten Wehwehchen

Neben den mannigfaltigen Effekten bei chronischen Schmerzen kann das Cannabidiol-Öl auch bei akuten Schmerzen wie etwa Schmerzen des Rückens, des Kopfes oder des Nackens helfen.

Denn in der akuten Phase des Schmerzes werden einige sogenannte Entzündungsmediatoren freigesetzt und verschiedene Flüssigkeiten am Schmerzpunkt angesammelt. Beide Vorgänge sind verantwortlich für das Auslösen von Schmerzen und begünstigen zudem die weitere Entwicklung einer Entzündung.

Durch die entzündungshemmende Wirkung von CBD können diese Prozesse verzögert bzw. unterbrochen werden, wodurch dann die Schmerzen gelindert werden können (jetzt hochwertiges CBD-Öl kaufen).

CBD-Öl bei Nervenschmerzen (neuropathische Schmerzen)

Nervenschmerzen sind eine spezielle Art von Schmerzen, die im Gegensatz zu Rücken- oder Gelenkschmerzen nicht von den Nervenenden ausgeht, sondern inmitten der “Schmerzbahn” entstehen. Der Schmerzimpuls wird also nicht durch einen äußeren Reiz verursacht, sondern durch eine Beschädigung der Nervenbahn selbst.

Es gibt randomisierte Studien, die aufzeigen, dass speziell bei chronsichen neuropathischen Schmerzen CBD sogar am effektivtsen Wirken kann. (1)

Wie wirkt CBD in unserem Körper gegen die Schmerzen?

Wie bereits angedeutet, bindet Cannabidiol an den beiden Rezeptoren (CB1 und CB2) des Endocannabionoid-Systems, die jeweils großen Einfluss auf wichtige regulatorische Reaktionen unseres Körpers haben.

Der “Cannabinoid-Rezeptor 2” (CB2) liegt beispielsweise direkt auf den Zellen des Immunsystems und ist somit vermutlich an der Reaktion auf neuronale Verletzungen beteiligt (Verletzungen des Nervensystems).

Der Vorteil von CBD-Öl gegenüber herkömmlichen Schmerzmitteln

Vielleicht kommt bei dir die Frage auf:

“Wenn ich Kopfschmerzen habe, nehme ich eine Schmerztablette, die meine Schmerzen bereits nach einer Stunde unterdrückt. Warum sollte ich also auf CBD-Öl gegen Schmerzen zurückgreifen?”

Verständlich - doch die Antworten darauf sind einfach:

In der Tat, von der Wirkugn her funktionieren herkömmliche Schmerzmittel bei alltäglichen Schmerzen sehr gut. Allerdings haben diese Medikamente einen gemeinsamen Nachteil: Alle Mittel haben zum Teil gravierende Nebenwirkungen.

Es ist kein Problem, eine Schmerztablette zu einzunehmen, wenn Du Kopfschmerzen hast. Jedoch kann es bei einer Überdosierung oder einer dauerhaften Einnahme der Schmerzmittel zu erheblichen Nebenwirkungen kommen. Darunter fallen zum Beispiel Magen-Darm-Blutungen, Nieren- und Leberversagen bis hin zum Schlaganfall.

Und klar, es muss nicht immer so drastisch sein, aber schon ein kurzer Behandlungszeitraum sorgt dafür, dass die Leber deutlich mehr als sonst beansprucht wird.

Insbesondere für Behandlungen über einen längeren Zeitraum sind klassische Schmerzmittel also nicht gut geeignet.

CBD Schmerzmittel Schmerz

Hat CBD-Öl Nebenwirkungen?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Medikamenten kann CBD gegen Schmerzen auch über längere Zeiträume bedenkenlos und ohne vergleichbare Nebenwirkungen eingenommen werden.

Darüber hinaus verfügt CBD nicht über eine sogenannte "Toleranzentwicklung". Egal wie oft die Tropfen eingenommen werden, es tritt kein Gewöhnungseffekt ein und die Wirkung bleibt die Gleiche.

Immer mehr Menschen benutzen CBD-Öl daher als Ergänzung oder sogar kompletten Ersatz zu herkömmlichen Schmerzmitteln.

Wie schnell wirkt CBD nach der Einnahme?

Wie schnell eine Wirkung von CBD bei Schmerzen eintritt, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Je nach körperlicher Konstitution kann sich die Aufnahme des Stoffs in deinen Blutkreislauf verzögern bzw. verkürzen.

Die Wirkzeit schwankt zumeist zwischen 15 und 60 Minuten. Wie immer hängt das aber auch von deiner Symptomatik ab und aus welchem Grund du das Cannabidiol-Öl einnimmst.

CBD Öl gegen Schmerzen – Unser Fazit

Einige Studien deuten darauf hin, dass dir Cannabidiol-Öl sowohl bei chronischen als auch bei akuten Schmerzen helfen kann.

Zwar erzielen auch herkömmliche Schmerzmittel bei alltäglichen Beschwerden  eine gute Wirkung. Allerdings ist eine zu hohe Dosierung bzw. eine langfristige Einnahme häufig mit Nebenwirkungen verbunden.

Grund genug, CBD-Öl einfach mal auszuprobieren…

Zum Beispiel in unserem Shop!

 

 

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

 

(1): https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15561385/?dopt=Abstract



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen