CBD-Öl-Dosierung: So bringt es die beste Wirkung

CBD-Öl-Dosierung: So bringt es die beste Wirkung

Die Dosis macht das Gift? Nun, wenn es für leidenschaftliche Pilzsammler und Wein-Kenner bei übermäßiger Menge schon zu etwas drastischeren Konsequenzen kommen kann, sieht die Lage bei der berühmten Dosierungs-Frage beim CBD-Öl etwas entspannter aus. Im Klartext: Falls man einmal ein paar Tropfen zuviel genommen hat, fällt man nachgewiesenermaßen nicht gleich in einen 100-tägigen Dornröschenschlaf. Allerdings: Natürlich ist die Dosierung von CBD-Öl wichtig.

Denn sie entscheidet darüber, ob der beabsichtigte Effekt wirklich zur freien Entfaltung kommt. Und: Die richtige Dosierung ist (auch) von Person zu Person verschieden. Daher kümmern wir uns in diesem Artikel darum, dass Ihnen in Zukunft beim Thema Dosierung von CBD-Öl keine Fragezeichen mehr in den Kopf kommen.

Jetzt Premium-CBD-Öl kaufen

Gibt es überhaupt eine Überdosierung?

Eine Überdosierung von CBD-Öl ist praktisch kaum möglich. Dies liegt erstens daran, dass die Einnahme von CBD-Öl in Tropfenform ziemlich leicht zu kontrollieren ist. Zum anderen: Es gab bisher keinen wirklichen Studien-Nachweis für eine Überdosierung. Das wiederum hat die WHO dazu veranlasst, CBD-Öl auch in höheren Dosen als sicher und nicht-psychoaktiv zu deklarieren.

Vereinzelt gibt es dennoch Studien, in denen wenige Teilnehmer meist eher leichte Symptome bemerkten, die sich aufgrund einer übermäßigen Dosis CBD einstellten. Selten treten dabei folgende Symptome auf

  • Müdigkeit und Schläfrigkeit
  • Leichte Benommenheit
  • Ein trockener Mund
  • Wechselwirkungen mit Medikamenten 

Eine Anleitung zur richtigen Dosierung von CBD-Öl:

In den Tiefen des Internets findest Sie Dosierungsanleitungen, die auf dem ersten Blick erst einmal nach einem Mathematik-Studium aussehen. 

Auch wenn diese Angaben sicherlich ihre Berechtigung haben, raten wir davon ab, allzu technisch und verkopft an die ersten CBD-Öl-Schritte heranzugehen und stattdessen eher auf das eigene Körpergefühl zu hören. Denn tatsächlich ist die Dosierung auch immer abhängig von Ihnen selber. Dazu zählt z.B.

  • das Körpergewicht
  • die Stoffwechseltätigkeit
  • die Absicht, welchen Effekt und welche Vorteile Sie durch CBD-Öl genießen möchten
  • die individuelle Verträglichkeit und Sensibilisierung Ihres Körpers mit CBD-Öl

Aufgrund dessen macht es Sinn „klein“ anzufangen und im weiteren Verlauf zu beobachten, ob sich die gewünschten Effekte einstellen. Sollte dies nach einigen Tagen leicht der Fall sein, können Sie die Dosis gerne erhöhen.

 

CBD-Öl-Dosierung - Dosierung von CBD-Öl

Die Dosierung von CBD-Öl im Überblick

So kann die Dosierung im Detail aussehen:

Woche 1: Sie starten mit 3x3 Tropfen pro Tag. Am besten morgens, mittags und abends. Diese Dosierung ziehen Sie für eine Woche durch. Falls Sie das Gefühl haben, dass Ihr Körper das Öl gut und effektiv aufnimmt, können Sie in der Folge-Woche die Dosis steigern.

Woche 2: Sie nehmen nun 4 Tropfen am Tag, aufgeteilt auf 3 Gaben. Wenn Sie auch diese Menge mit guten Effekten vertragen, spricht nichts dagegen, die Dosis erneut zu erhöhen.

Ab Woche 3: Ab der dritten Woche können Sie die Dosis pro Tag um 1-2 Tropfen erhöhen.

Doch wann ist zu viel wirklich zu viel? Letztendlich zählt die Faustregel, dass Sie immer sachte starten sollten und sich langsam Woche für Woche „nach oben“ testen können. Vielleicht reicht auch bereits die Startdosis der ersten Woche, um die gewünschten Effekte zu spüren und dann dabei zu bleiben. Vielleicht empfinden Sie aber auch etwas stärkere körperliche Symptome, die Sie mit CBD-Öl lindern möchten und merken, dass eine höhere Dosis Ihnen gut tut. Doch schon allein niedrige Dosen zur Angsteindämmung durch CBD, können ausreichen, um wirklich gute körperliche und geistige Effekte zu haben (1). Auf jeden Fall sollten Sie, insofern CBD-Öl negative Begleitsymptome erzeugt, die Dosierung wieder verringern und erst einmal nicht steigern.

Wie bereits erwähnt, spielt auch das Körpergewicht eine Rolle, inwiefern Sie CBD vermutlich vertragen. Sollten Sie dabei unter 70kg wiegen, empfiehlt es sich, alle o.g. Angaben um jeweils einen Tropfen zu reduzieren.

Dauerhafte Einnahme, ein nüchterner Magen & Co. – Das Kleingedruckte der Dosierung von CBD-Öl

Natürlich ergeben sich bei der Dosierung von CBD-Öl auch noch ganz andere Alltagsfragen. Hier sind die wichtigsten Aspekte, kurz und knapp zusammengefasst:

CBD-ÖL auf nüchternen Magen: Auf nüchternen Magen wirkt CBD-ÖL meist etwas schneller, als wenn er mit Nahrung gefüllt ist. Doch grundsätzlich sind beide Zeitpunkte, also nüchtern am Morgen, als auch nicht-nüchtern während des Tages, zur Einnahme von CBD-Öl völlig in Ordnung.

CBD-Öl dauerhaft einnehmen: CBD-Öl ist, solange Ihr Körper keine anderen Signale gibt, zur dauerhaften Anwendung geeignet. Allerdings muss sich der Körper in den meisten Fällen erst einmal an die Aufnahme gewöhnen. Daher empfiehlt es sich, die Dosen nur sehr langsam wie oben beschrieben zu steigern. Die meisten Anwender, die CBD-Öl dauerhaft einnehmen, gönnen sich alle 4-6 Monate ebenfalls 1-2 Wochen Pause.

Die Dauer der Wirkung: Die Wirkungsdauer ist in den meisten Fällen sehr abhängig von der Vorerfahrung und individuellen Beschaffenheit des Anwenders. Generell kann man sagen: Die Wirkung von CBD-Öl beginnt oft nach 20-60 Minuten und hält meistens über Stunden an (jetzt hochwertiges CBD-Öl kaufen).

Wie Sie CBD-Öl richtig anwenden

Eine richtige Dosierung macht natürlich nur Sinn, wenn der Körper das Öl auch richtig verwertet. Dafür platzieren SIe Tropfen für Tropfen einzeln unter der Zunge und lassen sich dabei gerne Zeit. Manche Anwender nutzen für dieses kleine – fast schon meditative Ritual – sogar einen Spiegel. Anschließend belassen Sie die Menge aller Tropfen noch gerne für 1-2 Minuten unter Ihrer Zunge. Denn hier wird das CBD-Öl optimal von den Schleimhäuten assimiliert. 

Anschließend können Sie das wohlschmeckende Öl einfach herunterschlucken. Allerdings sollten auch hier dann noch einmal 3-4 Minuten vergehen, ehe Sie etwas anderes zu sich nehmen.

CBD-Öl-Dosierung

5% oder 10%? Mit welchem CBD-Öl am besten starten?

Eine wichtige Frage haben wir bisher ungerührt gelassen. Denn womit startet man eigentlich am besten? Öl mit einem CBD-Gehalt von 5% oder 10%? Zunächst ist erst einmal wichtig zu erwähnen, dass die Wirkungsweise und Dosierungsempfehlung extrem stark von der Qualität des Öles abhängig ist. Bitte achten Sie also darauf, dass Sie ein hochwertiges Öl ohne Zusätze, Gentechnik und aus hochwertigem Hanf zu sich nehmen.

Doch kommen wir zur eigentlichen Ausgangsfrage: Das CBD-Öl mit 5% CBD-Gehalt eignet sich für die meisten Einsteiger am besten. Denn es ist mild und eine Dosierung ist extrem einfach. Sprich, ein Tropfen mehr oder weniger wird keinen Riesenunterschied in der Wirkung ausmachen und daher ist ein erstes Experimentieren und Erfahren der Wirkung mit diesem Öl optimal.

Die große 10%-Schwester hat es etwas mehr in sich. Die Stärken dieser Variante liegen vor allem darin, dass sie sehr akut und schnell wirkt und die Effekte sich hier stärker anfühlen. Hier sollten Sie die Dosierungsempfehlungen in diesem Artikel etwas herabsetzen und mit 1-2 Tropen weniger pro Woche starten. Allerdings ist auch bei der 10%-Variante die Dosierung immer noch gut variabel und flexibel. Denn bei Ölen, die mit einem CBD-Gehalt von 20% und aufwärts aufwarten, kann schon ein Tropfen mehr über starke Symptomlinderung und bleierne Müdigkeit entscheiden.

Fazit: Mit Premium-CBD-Öl zur richtigen Dosierung

Die richtige Dosierung von CBD-Ölen ist immer individuell und richtet sich nach den gewünschten Effekten und der eigenen körperlichen Konstitution. Dabei ist „Weniger ist Mehr“ zumindest am Anfang eine gute Strategie und eine hervorragende Grundlage, um ein eigenes und passendes Körpergefühl mit CBD zu entwickeln. Die 5%-Variante bietet dabei einen optimalen risikofreien Start, mit der eine ohnehin sehr unwahrscheinliche Überdosierung praktisch auszuschließen ist.

Doch fast noch wichtiger als der Prozentsatz der Cannabinoide, ist die eigentliche Qualität des Öles. 

Nur natürliche, biologische Öle mit einer guten Hanfqualität, bieten hier das Fundament, dass eine Dosierung die gewünschten Effekte von Entspannung und Leichtigkeit bringen. Genau solche CBD-Öle finden Sie zum Beispiel im Shop von CBD+.

Hier geht es zum Shop

 

 


 

 

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

 

(1): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5121237/

 

 



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen